Image

Prof. Dr. Helga Kanning

Dipl. Ing.


Arbeitsgruppe + Geschäftsstelle Innovative Projekte der angewandten Hochschulforschung beim Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen an der Fachhochschule Hannover

Publikationen

1996

KANNING, H., 1996: Räumliche und ökologische Aspekte der technischen Infrastrukturplanung. In: Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) (Hrsg.): 2. Tagungsband zur UTECH '96 "Ökologische Raumplanung II". Umweltorientiertes Infrastrukturmanagement in Kommune und Region, Berlin, 23-33.

1997

KANNING, H., 1997: Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung - zur Bedeutung betrieblicher Öko-Audits im Bauwesen. In: Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR): Reader zum Workshop " Umweltmanagement und Audit im Bauwesen" am 20.01.97 in Dresden.

1998

KANNING, H., 1998: Auf der Suche nach methodischen Innovationen für die Raumplanung -Stärken und Schwächen von Ökobilanzen. uvp-report, 1, 40-43.

KANNING, H., 1998: Räumliche und ökologische Aspekte der technischen Infrastrukturplanung. In: Kujath, Moss, Weith (Hrsg.): Räumliche Umweltvorsorge, S. 241-265, Berlin.

KANNING, H.: "Sustainable development" als Leitbild der EG-Öko-Audit-Verordnung. In: Doktoranden-Netzwerk Öko Audit e.V. (Hrsg.): Umweltmanagementsysteme zwischen Anspruch und Wirklichkeit - Eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit der EG-Öko-Audit-Verordnung und der DIN EN ISO 14.001, Heidelberg-Berlin, 11-32.

GUSTEDT, E.; KANNING, H.; WEIH, A., 1998: Nachhaltige Regionalentwicklung. Kriterien zur Beurteilung der Erfolgsaussichten von regionalen Entwicklungsprojekten, Hannover = Beiträge zur räumlichen Planung, H. 55.

GUSTEDT, E.; KANNING, H., 1998: Jahre später - Facetten der Nachhaltigkeitsvision und deren Umsetzungsproblematik. Raumforschung und Raumordnung (2/3), 167-176.

1999

KANNING, H., 1999: Planen und Handeln verbinden. Öko Budget, (1), 5-6.

2001

KANNING, H., 2001: Umweltbilanzen - Instrumente einer zukunftsfähigen Regionalplanung?, Dissertation, Dortmund (UVP-Spezial, 17).

KANNING, H., 2001: Umweltbilanzmethoden. In: Fürst, D.; Scholles, F. (Hrsg.): Handbuch Theorien und Methoden der Raum- und Umweltplanung, Dortmund, 268-285.

KANNING, H.; MÜLLER, M., 2001: Bedeutung des Nachhaltigkeitsleitbildes (sustainable development) für das betriebliche Management. In: Baumast, A.; Pape, J. (Hrsg.): Betriebliches Umweltmanagement, Stuttgart, 13-27.

KANNING, H., 2001: Die Bewertung von Umweltleistungen und Umweltauswirkungen - ein komplexes Problem, das kooperative Lösungen verlangt. In: Döttinger, K., Lutz, U.; Roth, K. (Hrsg.): Betriebliches Umweltmanagement, Springer Loseblatt-System, Sektion 2, Kap. 02.08.

KANNING, H., 2001: Potenzielle Beiträge der Landschaftsplanung für EMAS. In: Döttinger, K., Lutz, U.; Roth, K. (Hrsg.): Betriebliches Umweltmanagement, Springer Loseblatt-System, Sektion 4, Kap. 04.06 - EG-Umweltprüfung, Teil 6.

2002

KANNING, H., 2002: Ein Modell für regionale Kooperationen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. In: Kanning, H. (Hrsg.), 2002: Netzwerke und Nachhaltigkeit - Vernetzte Probleme, vernetztes Denken - vernetzte Lösungen. Dokumentation der 2. Jahrestagung des Doktoranden-Netzwerks Nachhaltiges Wirtschaften e.V. am 13.10.01 in Hannover, Hannover.

KANNING, H. (Hrsg.), 2002: Netzwerke und Nachhaltigkeit - Vernetzte Probleme, vernetztes Denken - vernetzte Lösungen. Dokumentation der 2. Jahrestagung des Doktoranden-Netzwerks Nachhaltiges Wirtschaften e.V. am 13.10.01 in Hannover, Hannover, 70-82.

KANNING, H., 2002: Stockholm, Rio, Johannesburg - Nachhaltigkeit im richtigen Fahrwasser? Stadt und Raum, 4, 225.

2003

KANNING, H.; WULFERT,K., 2003: Landschaftsplanerische Umweltqualitätsziele und betriebliche Umwelt(handlungs)ziele zur Gestaltung nachhaltiger Entwicklungen. Uvp-report 17, (2), 85-89.

KANNING, H.; WULFERT, K., 2003: Verbesserung der Ökoeffektivität betrieblichen Umwelt­managements durch Beiträge der Landschaftsplanung. Uvp-report 17, (1), 34-38.

KANNING, H., 2003: Bedeutung des Nachhaltigkeitsleitbildes für das betriebliche Management. In: Baumast, A.; Pape, J. (Hrsg.): Betriebliches Umweltmanagement – Theoretische Grundlagen, Praxisbeispiele, Stuttgart, 2. aktualisierte und bearbeitete Neuauflage, 15-28.

2004

KANNING, H., 2004: Brücken zwischen Ökologie und Ökonomie – Ökologisch orientiertes Wissen aus Umweltplanung und Ökonomie für ein nachhaltiges regionales Wirtschaften, Veröffentlichung in Vorbereitung, Ökom-Verlag München.

KANNING, H., 2004: Neue Welten (er)öffnen sich – Planungsleistungen für ein nachhaltiges regionales Wirtschaften. In: Kanning, H.; Lang, A.; Scholles, F. (Hrsg.): Nachhaltigkeit als Herausforderung der Raum- und Umweltplanung in Europa – Sustainable Development as a Challenge for European Spatial Planning, Hannover, 61-70 = Beiträge zur räumlichen Planung, Bd. 75.

KANNING, H., 2004: New worlds open up – participation potential in environmental planning for sustainable regional economies. In: Kanning, H.; Lang, A.; Scholles, F. (Hrsg.): Nachhaltigkeit als Herausforderung der Raum- und Umweltplanung in Europa – Sustainable Development as a Challenge for European Spatial Planning, Hannover, 61-70 = Beiträge zur räumlichen Planung, Bd. 75.

KANNING, H.; LANG, A.; SCHOLLES, F. (Hrsg.), 2004: Nachhaltigkeit als Herausforderung der Raum- und Umweltplanung in Europa – Sustainable Development as a Challenge for European Spatial Planning, Hannover = Beiträge zur räumlichen Planung, Bd. 75.

KANNING, H., 2004: Öko-Audit (EMAS). In: Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) (Hrsg.): Handwörterbuch der Raumordnung, Neuauflage, Veröffentlichung in Vorbereitung, Hannover.

Kontakt

Private Kontaktdaten

Geschäftliche Kontaktdaten

Adresse
Arbeitsgruppe + Geschäftsstelle Innovative Projekte der angewandten Hochschulforschung beim Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen an der Fachhochschule Hannover
Stammestraße 115
30441 Hannover
Email
helga.kanning [at] fh-hannover.de
Phone
+49 (0)511 / 9296 1150
Fax
+49 (0)511 / 9296 991151

Vita

Jahrgang 1959

1974 bis 1983

Beamtin der Steuerverwaltung des Landes Niedersachsen

1984 bis 1991

Studium der Landschafts- und Freiraumplanung am Fachbereich für Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung der Universität Hannover

1992

Dipl.-Ing. in einem Büro für Umweltplanung

seit 1992

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Assistentin am Institut für Landesplanung und Raumforschung der Universität Hannover mit ständigen Lehraufträgen

dort im Juni 2000

Promotion zur Dr.-Ing. zum Thema Umweltbilanzen und zukünftige Aufgaben der Regionalplanung

seit 1991

Mitglied der UVP-Gesellschaft

Gründungs- und 1997/1998 Vorstandsmitglied des Doktoranden-Netzwerkes Öko-Audit e.V.

fachliche Schwerpunkte: Methoden und Instrumente der Umweltplanung, Umweltökonomie und Umweltpolitik, Nachhaltige (Raum-)Entwicklung.