Image

Dr. rer. pol. Peter M. Thimme

Dipl. Chem. M. Techn.


DEG Invest

Abteilungsdirektor Nachhaltige Entwicklung/ Umwelt

Publikationen

1997

Rieken, Ralf; Thimme, Peter (1997): Öko-Audit - Ein Praxisleitfaden für das Umweltmanagementsystem, Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern, Frankfurt

1998

Thimme, Peter (1998): Der Wettbewerb zwischen EG-Öko-Audit-Verordnung und DIN ISO 14001", in: Umweltmanagementsysteme zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Doktoranden-Netzwerk-Öko-Audit e. V. (Hrsg.), Berlin, S. 265 - 286

2001

Thimme, Peter (2001): Potentiale betrieblichen Umweltschutzes in Entwicklungsländern - am Beispiel Zimbabwes, in: Baumast, Annett; Pape, Jens (Hrsg.), Betriebliches Umweltmanagement, Stuttgart, S. 228 - 239

Thimme, Peter (2001): Potentiale betrieblichen Umweltschutzes in Entwicklungsländern - am Beispiel Zimbabwes, Internetveröffentlichung unter: URL: http://docserver.bis.uni-oldenburg.de/publikationen/dissertation/2001/thipot00/thipot00.html

Kontakt

Private Kontaktdaten

Geschäftliche Kontaktdaten

Adresse
DEG Invest
Abteilungsdirektor Nachhaltige Entwicklung/ Umwelt
Kämmergasse 22
50676 Köln
Email
thi [at] deginvest.de
Phone
+49(0)221-4986-1503

Vita

Jahrgang 1968

Chemiestudium an der Universität Würzburg und University College Dublin, Studium der Umweltwissenschaften an der RWTH Aachen.

Im Frühjahr 1996

Studie für die UNCTAD (United Nations Conference on Trade and Development) zu möglichen ökologischen und ökonomischen Konsequenzen der Umweltmanagementnorm ISO 14001 für Entwicklungs- und Schwellenländer.

Von 1996 - 2000

Umweltberater bei der Industrie- und Handelskammer Frankfurt a. M. und u. a. für die Standortregistrierung nach EMAS verantwortlich.

Seit Mitte 2000

bei der DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, und seit Mitte 2006 der Leiter der Abteilung Umwelt/ Nachhaltige Entwicklung.

Promotion an der Universität Oldenburg im Fachbereich Betriebswissenschaften über das Thema "Potentiale betrieblichen Umweltschutzes in Entwicklungsländern - am Beispiel Zimbabwes"; Untersuchung, inwiefern in Industrieländern entwickelte Konzepte des betrieblichen Umweltschutzes auch für Unternehmen in Enwicklungsländern nutzbar sind.

seit 1997

Mitglied im Doktorandennetzwerk.